Checkliste Gefäßkompressionssyndrome

Bei folgenden oft chronischen und ausgeprägten Symptomen sollte eine funktionelle, quantitative Farbduplexsonografie zum Nachweis oder Ausschluss von Gefäßkompressionsyndromen vereinbart werden:

Bauchraum, Becken, Brustkorb, Kopf, Rücken, Beine, vegetative Beschwerden

Bauchraum

chronische Schmerzen, vor allem im Oberbauch, unter dem Brustbein

Flankenschmerzen – besonders links

Schmerzverstärkung nach dem Essen

Unfähigkeit, ausreichend zu essen

Problem, feste Nahrung zu sich zu nehmen

Gefühl, die Nahrung stecke fest

Erbrechen, Aufstoßen, galliges Erbrechen

Änderung der Symptome bei Wechsel der Körperlage oder Körperhaltung

Reizdarmbeschwerden: Obstipation im Wechsel mit Durchfällen

Schwäche der Magen- und Darmperistaltik

Hakenmagen, der manchmal bis weit unter den Nabel reicht

anhaltende Übelkeit, besonders wenn durch Nahrungsaufnahme provoziert

Inappetenz (Appetitlosigkeit /schnelle Sättigung bei unzureichender Nahrungsaufnahme)

starker, ungewollter Gewichtsverlust

Hämorrhoiden / Darmblutung (wenn ungeklärt nach Darmspiegelung)

schwerer Magensäurerückfluss (gastro-oesophagealer Reflux), wenn nach Magenspiegelung und adäquater Therapie der gewöhnlichen Ursachen keine Besserung einttritt

massive Auftreibung des Bauches nach dem Essen

 

vegetative Beschwerden

Übelkeit

Schwindel

Herzrasen

plötzliche Durchfallepisoden

Blutdruckschwankungen

Ohnmachtsanfälle

Schwarzwerden vor den Augen

Schweißausbrüche, insbesondere nach Druck auf den Oberbauch

gestörte Darmperistaltik

Appetitlosigkeit

Brechreiz, Aufstoßen

Gewichtsabnahme

ständiger Harndrang – nur am Tage

Kopfschmerzen

Benommenheit

zum Anfang zurück

 

Becken

Menstruationsschmerzen

Harndrang

Brennen beim Wasserlassen, häufig wiederkehrend,  nach Ausschluss einer Harnwegsinfektion

Blut im Urin (sichtbar oder nur im Labor nachweisbar)

Schmerzen

beim Geschlechtsverkehr

bei leichtem Druck auf den Unterbauch

in die Genitalien ausstrahlend

im Dammbereich

beim Stuhlgang

beim Wasserlassen

unerträgliche Schmerzen unterhalb des Nabels

Besserung der Schmerzen beim Zusammenkrümmen, beim Anziehen der Beine, beim Hochlegen der Beine

Zunahme der Schmerzen beim Stehen, Laufen oder psychischem Stress

Schmerzen in der Region des Blinddarmes nach Ausschluss gewöhnlicher Ursachen

Endometrioseschmerzen, die nicht auf die Behandlung ansprechen

zum Anfang zurück

 

Brustkorb

Schmerzen im Thorax: hinter dem Brustbein, in der Herzgegend

Atembehinderung: nicht tief genug einatmen können

Asthma, was nicht auf die Asthmatherapie anspricht

Asthma unklarer Ursache, insbesondere schwere Luftnotattacken, die als Asthmaattacken gedeutet werden

plötzliches Herzrasen bei Lagewechsel oder nach dem Essen

posturales Tachykardiesyndrom

blockierte Einatmung

zum Anfang zurück

 

Kopf

Vorbemerkung: bei schweren und fortschreitenden Symptomen sollte immer eine gründliche Diagnostik durch Neurologen, HNO-, Augenarzt und Radiologen vorausgehen

chronische Kopfschmerzen bei chronischen Bauchschmerzen

behinderte Nasenatmung morgens, die nach dem Aufstehen bald verschwindet

Nasenbluten unklarer Ursache

Migräne

Nackenkopfschmerzen, Schmerzen, die sich, vom Nacken kommend, über den ganzen Kopf ausbreiten

Schwindel unklarer Ursache

zum Anfang zurück

 

Rücken

Rückenschmerzen, v.a. links

Skoliose

schwere Lordose

pulsierende Schmerzen

zum Anfang zurück

 

Beine

Schwäche und Lähmung der Beine – hier steht selbstverständlich die neurologische und radiologische Diagnostik voran

Schwellung der Beine oder Füße – v.a. links, später oft auch rechts

Krampfadern, v.a. links, später oft auch rechts

Schweregefühl

Kribbeln, Taubheit – hier geht selbstverständlich die neurologische Diagnostik voraus

Thrombosen

zum Anfang zurück